World of Dogs


Der Basenji

Ursprünglich kommt der Basenji aus dem Kongo, wo er als Jagdhund gehalten wurde. Man kennt ihn deshalb auch unter dem Namen "Kongo-Buschhund".
Vielleicht reicht sein Stammbaum sogar in die Zeit der Ägypter zurück, denn auf Reliefs in den Gräbern der Pharaonen sind Hunde abgebildet, die dem Basenji ähnlich sind.
In den 1930er Jahren kamen die ersten Exemplare nach England, wo ab 1937 die gezielte Zucht begann.

Der mittelgroße Basenji leitet sich aus der Bantussprache ab und bedeutet "Eingeborener".

Dieser Hund hat kurzes, feines Haar. Es kann in den Farben Schwarz, Hellbraun, Weiß, Schwarz-Weiß und Rot-Weiß vorkommen. Die Brust und die Rutenspitze sind meistens weiß.
Der Körper hat eine mittlere Länge und Breite. Der Rücken ist gerade. An den muskulösen Läufen sitzen kleine Pfoten mit gewölbten Zehen. Von den dunklen Augen aus wird der Kopf deutlich schmaler, mit gut geformten Backen und schwarzer Nase. Die aufrecht getragenen Ohren sind fein und spitz. Stellt der Basenji sie auf, wirft sich die Stirn in Falten.
Die Rute ist hoch angesetzt und eingerollt.
Die Größe beträgt 38 bis 43 cm, das Gewicht etwa 9 bis 11 kg.